Feijoada Rezept

Feijoada Rezept

Feijoada Rezept

Feijoada oder auch Feijoada completa ist ein brasilianisches Gericht aus Bohnen. Der Bohneneintopf ist für die Brasilianer ein Nationalgericht. Wer es in Deutschland gerne ausprobieren möchte, der kann nun dieses wunderbare Feijoada Rezept dafür nutzen.

Vorab aber noch ein Hinweis. Der Bohneneintopf heißt Feijoada. Feijoada completa ist der Bohneneintopf mit einer Beigabe von Orange und Couve. Letzteres ist ein Kohl. Außerdem wird dem Eintopf Farofa zugeführt. Farofa ist eine Art Topping, welches aus Maniokmehl hergestellt wird und über den Eintopf gestreut.

Wie kocht man Feijoada?

Wer Feijoada kochen möchte, sollte sich vor allem eines merken: Man darf improvisieren. Denn die Brasilianer sind echte Improvisationskünstler, wenn es um ihre Gerichte geht. So kann es also sein, dass Feijoada bei jedem anders aussieht und schmeckt. Bei uns im Shop kann man alles finden, was man für diesen Eintopf braucht. Sollte es doch an einer Zutat hapern, dann kann man auch einfach die Alternative wählen. Wer beispielsweise keinen brasilianischen Kohl bekommt, der verwendet für das Feijoada Rezept einfach Kohlrabiblätter. Auch bei der Fleischzugabe muss man sich nicht streng an das Feijoada Rezept halten.

Kommen wir zu den Zutaten des Feijoada Rezept:

  • 500 g Rippchen oder Kassler
  • 3 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 6 Lorbeerblätter
  • Rinderbrühe
  • 500 g schwarze Bohnen (bekommt ihr in unserem Shop)
  • 400-500 g Bauchspeck
  • 2 Cabanossi
  • 4 Debreziner
  • Etwas Salz
  • Etwas Pfeffer
  • 1 Tasse Maniokmehl
  • 4 Eier
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 10-14 Kohlrabiblätter
  • Etwas Öl
  • Reis
  • Orangen

Die Zutatenmenge reicht für 6-8 Personen.

Zubereitung:

  1. Die Bohnen bitte über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag bitte leicht salzen und anschließend eine Stunde kochen. Sollten die Bohnen während des Kochens nicht mehr mit Wasser bedeckt sein, kann neues Wasser (kochend) aufgegossen werden. Es entsteht beim Kochen Schaum, der bitte abgeschöpft werden muss.
  2. Sobald die Bohnen fertig gekocht sind, einige von ihnen mit einem Löffeln an der Innenseite des Topfes zerdrücken. Das macht den Bohneneintopf sämiger.
  3. Danach die Zwiebeln (1 Stück) und den Knoblauch schälen und würfeln. Das Messer aber bitte noch nicht beiseitelegen, denn es müssen 300 g Speck und die Würste zerkleinert werden. Diese gerade geschnittenen Zutaten in einer Pfanne braten und später zu den Bohnen geben.
  4. Mit Salz und Pfeffer den Eintopf würzen und einen Schluck Rinderbrühe mit zugeben. Der Eintopf kann nun eine weitere Stunde kochen.
  5. In dieser Zeit kann der Reis zubereitet werden. Auch die Eier können hart gekocht und geschält werden. Anschließend die Eier würfeln.
  6. Eine weitere Zwiebel schälen und würfeln. Diese zusammen mit 150 g geschnittenen Speck in der Pfanne anbraten. Die gewürfelten Eier und das Maniokmehl zugeben. Unter Rühren diese Zutaten rösten. Die Petersilien hacken und zugeben.
  7. Jetzt die Kohlrabiblätter oder alternativ den Kohl waschen und einige Blätter übereinanderlegen. Diese so fest zusammenrollen, dass man die Optik einer Zigarre bekommt. Danach die Blätter zerkleinern. Die klein geschnittenen Blätter mit der dritten klein geschnittenen Zwiebel in Öl dünsten.
  8. Nun noch die Orangen schälen und klein schneiden.

Wer es echt brasilianisch wünscht, der kann nun alles zusammen in dem Topf mit den Bohnen vermischen. Wer es nicht mag, serviert alle Einzelteile des Feijoada Rezepts einzeln.

 

Welche Bohnen für Feijoada?

Wer das Feijoada Rezept nachkochen möchte, der kann bei uns die passenden schwarzen Bohnen bekommen. Diese sind für den Eintopf ideal und lassen sich optimal mit den anderen Zutaten ergänzen. Natürlich kann jeder Fan auch bei uns den fertigen Eintopf erhalten.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Shopping Cart
0